Schalkes Maulwurf-Problem

Bleibt Jens Keller, kommt Thomas Schaaf oder ein anderer, im Winter, im Sommer, nie?

Man weiß es nicht und es ist müßig, das zu diskutieren. Zeitungsmeldungen wechseln sich mit Dementi des Clubs ab, um ein Bild zu bekommen ist zuviel Interpretation nötig.

Der Verein hoffte, über Wochen bei der Aussage bleiben zu können, erst das Nürnberg-Spiel abwarten zu wollen, und scheint sich zu wundern, dass Zeitungen trotzdem täglich über Schalke 04 berichten. Das ist ihnen nicht vorzuwerfen, das ist ihr Geschäft. Schlimm ist, wenn Interna an Zeitungen gelangen, deren Veröffentlichung dem Verein schaden.

Drei Gründe sollen nach Informationen unserer Redaktion dafür ausschlaggebend sein:

1.) Die Schalker Verantwortlichen haben Zweifel, dass Schaaf sofort erfolgreich bei Königsblau arbeiten wird.

2.) Die Finanzen! Schalke fährt einen strikten Konsolidierungskurs. Schaaf würde ein deutlich höheres Gehalt als Keller beziehen, zudem müsste der aktuelle Schalker Trainer abgefunden werden.

3.) Unter Schaaf haben beim SV Werder Bremen in 14 Jahren nur wenige Talente den Sprung in den Profi-Kader geschafft. Das ist den S04-Chefs wichtig.

… schreiben die RuhrNachrichten heute und begründen damit, weshalb Jens Keller (angeblich) weitermachen soll und die von eben dieser Zeitung als fast perfekt gemeldete Schaaf-Verpflichtung (angeblich) nicht stattfindet.

Das ist für Schalke 04 absolut geschäftsschädigend! Das lässt Jens Keller als einen Trainer dastehen, der nur bleiben darf, weil er billig ist. Das kritisiert bereits vorab jede mögliche spätere Verpflichtung von Thomas Schaaf, kritisiert den Meistertrainer grundsätzlich. Das lässt Schalke 04 wie ein Irrenhaus dastehen, in dem niemand weiß wofür noch wie viel Geld zur Verfügung steht. Und wenn „der Verantwortliche“ Horst Heldt mit Thomas Schaaf verhandelt haben sollte, und nun „die Verantwortlichen“ Zweifel an dieser Wahl haben, enteiert das auch noch den Manager.

Intern darf so was so entschieden werden. In der Zeitung darf so was niemals zu lesen sein.
Wer daran schuld ist, gehört von Schalke 04 verklagt.