Gerd Rehberg war der Maulwurf

Sowohl mit dem Inhalt, als auch mit dem Namen Rehberg wurde Horst Heldt auf der Pressekoferenz zum Spiel, später auch vor Ort in Nürnberg von Sky konfrontiert.

Der Manager zeigte sich diesbezüglich sichtlich angefressen. „Bei allem Respekt“ formulierte er, nur wenn Clemens Tönnies oder er was sagten habe das Aussagekraft. Er beharrte darauf dass es dabei bliebe, dass man nach dem Spiel allumfassend, ausführlich und knallhart analysieren und entscheiden würde.

Trotz der späten Zeitlage des Spiels, am Samstag in Nürnberg, und trotz der Magen- / Darmprobleme des Trainers, war Schalke am Sonntag flott fertig mit Analysieren und Entscheiden. Bereits um 13:02 Uhr gab es die ersten Pressemeldungen zu den Ergebnissen, ein Potpourrie fußballerischer Allgemeinplätze.

Es scheint angebracht, den Verein in „Farce-Club Schalke 04“ umzubenennen.