„Schalke wird weiter ein fremdfinanzierter Verein sein“

Der FC Schalke 04 wird weiter ein fremdfinanzierter Verein sein. Das ist in der heutigen Zeit eine überaus kluge Entscheidung. Der FC Schalke 04 hat profitiert von den Veränderungen in den Kapitalmärkten, davon, dass die Zinsen nicht nur kurzfristig sondern nachhaltig so niedrig sind.

Das sagte Schalkes Finanzvorstand Peter Peters Mitte Januar bei einer Fanveranstaltung. Ich begriff seine Sätze als zusammengehörend und als Ansage, dass Schalke sich auch in Zukunft weiter Geld leihen wird. Neues von Clemens Tönnies legt nun aber die Vermutung nah, dass man Peter Peters oben dargestellte Aussage hinter „kluge Entscheidung“ trennen muss.

Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender regt an, nicht mehr auf Fremdfinanzierung durch Banken und somit durch Geld leihen zu setzen, sondern auf Fremdfinanzierung durch Fans und Geld schenken. Diese Idee veröffentlichte er nun via SportBild. In seinem „Gedankenspiel“ geben alle 132.000 Mitglieder des FC Schalke 04 einmalig 1.000 Euro. Damit würde er die Finanzverbindlichkeiten weitgehend tilgen und in der Folge innerhalb von 10 Jahren 250 Millionen Euro an Zins und Tilgung sparen. Man müsste die Kräfte bündeln, so Tönnies.

Man müsste vieles bündeln, auf Schalke.