Kein Draxler Ersatz: Falsch gedacht

Julian Draxler setzt seine Karriere beim VfL Wolfsburg fort. Schalke 04 kassiert dem Vernehmen nach erfreulich viel Geld. Dass das so kam erstaunt mich kein bisschen. Erstaunlich ist allerdings, dass Schalke keinen Ersatz für Draxler verpflichtete.

André Breitenreiter hat in den letzten Wochen wiederholt betont, dass er den Kader für die anstehenden Aufgaben als recht dünn besetzt erachtet. Er hat wiederholt betont, wie wichtig ihm Julian Draxler war. In den ersten Saisonspielen fand der Schalker Spielaufbau über die Außen statt, Draxler und Choupo-Moting waren dabei wichtige Schaltstellen.

Horst Heldt sagte, dass Julian Draxler bereits zum Ende der letzten Saison Wechselabsichten äußerte. Horst Heldt selbst hielt Draxler „die Türe“ für einen Wechsel bis zuletzt offen. Bis gestern Nachmittag um 17:40 Uhr war ich absolut davon überzeugt, dass Schalkes Manager vorgearbeitet hat, dass in dem Moment, in dem der VfL Wolfsburg Julian Draxler als Neuzugang präsentiert, Schalke 04 ebenfalls eine adäquate Neuverpflichtung vorstellt.

Falsch gedacht.

Vermutlich kommt André Breitenreiter längst zum gleichen Fazit.